WikiWolves | Infos für Freiwillige        
nach oben
                     
 
Kontakformular
für Freiwillige

Impressum | Kontakt
(Formular direkt öffnen) direkt anschreiben

Nathalie Soethe Allgemeine Koordinatorin
Ansprechpartnerin für Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg


Kasimir Freiberg Webmaster

Jessica Reischuck Ansprechpartnerin für Schleswig-Holstein

Christine Paetzold Ansprechpartnerin für Niedersachsen

Biggi Pelz Ansprechpartnerin für Brandenburg

Stefanie Morbach Ansprechpartnerin für Bayern

Christine Günther Ansprechpartnerin für Baden Württemberg und Hessen

Diana Dengler Ansprechpartnerin für den Bereich Schwarzwald und Karlsbad
Silas Neuman Ansprechpartner für das Cuxhavener Land

Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ Ansprechpartner für Sachsen

Kerstin Stomberg Ansprechpartnerin für Weser-Ems, speziell Ammerland, Leer, nördliches Emsland und nördliches Cloppenburg
| Datenschutzerklärung | Version: 8.0.0#0 Perpetual Beta |


Liebe WikiWolves-Freiwillige und die, die es werden wollen,

es gibt viele Gründe, sich an einem WikiWolves-Einsatz zu beteiligen. Viele halten die Aktion für „eine gute Sache“, weil sie sehen, dass es Schäfer, Mutterkuhbetriebe und andere Tierhalter wirklich nicht leicht haben mit dem Herdenschutz. Manche haben eine gewisse Sehnsucht nach der Landwirtschaft und oder mögen einfach Schafe gern.

Durch Freiwilligeneinsätze im Herdenschutz wird man auf vielfältige Weise belohnt:
Man lernt Orte kennen, an denen man noch nie war, selbst wenn es nicht weit weg ist von zuhause. Im Spätsommer können Schäfer gute Stellen zeigen, wo viele Pilze wachsen. An den Einsätzen nehmen Leute mit den verschiedensten beruflichen Hintergründen und Interessen teil. Jeder beschäftigt sich mit dem Thema Wolf auf seine sehr persönliche Weise. Unweigerlich lernen viele so eine Menge über Wölfe – und auch über Schafe. Leute, die sehr viel im Büro sitzen, kommen endlich mal an die frische Luft, können durch das Feststampfen von Zaunpfählen ihre Fitness trainieren und haben viel Zeit, über den Sinn des Lebens nachzudenken, wenn sie mit dem Akkubohrer von Zaunpfahl zu Zaunpfahl schlendern. Drei Geräusche begleiten ihre Gedanken: Die Schreie der Kraniche, der Wind in den Zäunen und das Blöken der Schafe in unzählbar vielen Tonlagen. Schließlich ist eine große Gastfreundlichkeit, einige hundert Meter schicker neuer Zaun und ein glücklicher Schäfer oder eine glückliche Schäferin der Lohn dafür, dass man ein oder zwei Tage gut geackert hat. Manche schließen Freundschaften zu „ihren Schäfern und Schäferinnen“ und helfen ihnen auch in Zukunft auf individueller Basis, andere finden es interessant viele unterschiedliche Betriebe kennenzulernen, wieder andere sind ein einziges Mal dabei und nehmen „Nachhaltige Eindrücke“ vom Alltag in der Landwirtschaft mit.

Wie könnt Ihr uns unterstützen?

Wir suchen:
  1. Viele viele Leute, die Lust haben, an Freiwilligeneinsätzen teilzunehmen

  2. 'WikiWolves-Einsatzbetreuer' (!!!): Leute, die selber Freiwilligeneinsätze in die Hand nehmen wollen. Je nach Region können wir Euch darin unterstützen, Kontakt zu Tierhaltern herzustellen. Wenn Ihr bereits einem Betrieb kennt, der Hilfe gebrauchen könnte, können wir Euch helfen, genügend Freiwillige zusammenzutrommeln. Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist auch von der Region abhängig. 4-6 Leute sind jedoch eine gute Größe, soviele findet man meistens.

  3. Regionale Ansprechpartner: Momentan sind wir in 9 Bundesländern vertreten (Kontakt). Auch wer Lust hat, in weiteren Regionen Netzwerke an Freiwilligen aufzubauen, WikiWolves bei Tierhaltern zu bewerben und als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, nehme Kontakt zu uns auf!

  4. „Networker“: Leute, die Zugang zu anderen Netzwerken haben, durch die man im konkreten Fall noch mehr Freiwillige finden kann. Sehr gut geeignet sind z.B. studentische Verteiler an Universitäten oder Verteiler von Naturschutzinitiativen.

  5. Wenn es in irgendwelchen Regionen schon Netzwerke mit ähnlichen Zielen gibt, machen wir gerne darauf aufmerksam!